Dipl. Craniosacral Praktiker / Therapeut




Ärztlich geprüfte Craniosacral-Ausbildung mit ärztlicher Qualitätssicherung,
Diplomabschluss und Möglichkeit zur Berufsausübung!


Modifizierte biodynamische, biomechanische & energetische Techniken mit Feingefühl:
Craniosacrale Bodywork - das ganzheitliche Behandlungskonzept! In dieser bewährten und spannenden Ausbildung erlernst Du das Craniosacrale System in Theorie und Praxis von A bis Z! Ein langjähriges, über den Tellerrand weit hinaus blickendes Know-how garantiert Dir ein ganzheitliches und effektives Behandlungskonzept! Dieses Wissen ist speziell für die Anwendung bei medzinisch-therapeutischen Aufgabenstellungen, aber auch gleichermaßen für die Gesunderhaltung und Förderung konzipiert! Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte, zugleich aber ungemein effektive Methode, um dem Körper die Chance zu geben, sich selbst von Schmerzen und Blockaden zu befreien.


Unsere Ausbildung fördert unter anderem die Entwicklung von Intuition, Instinkt, das synchrone arbeiten beider Gehirn-Hemisphären, die Wahrnehmungsfähigkeit und Empathie. Erst dann ist es möglich mit dem C.R.I. (dem Atem des Lebens) in Kontakt zu treten und als Begleiter zu fungieren. Darüber hinaus werden anatomische und physiologische Erkenntnisse (neuromuskuloskeletale System) auf dem neuesten Stand vermittelt. Die Craniosacrale Therapie stellt ein Bindeglied zwischen Schul- und Komplementärmedizin dar und ist seit Jahren in beiden Bereichen eine sehr gefragte und willkommene Methode, die mit großem Erfolg eingesetzt wird! Wir lehren sowohl das biodynamische Modell sowie auch das osteopathische biomechanische Modell und bilden daraus eine leicht nachvollziehbare Symbiose, die wirkungsvoll in die Praxis umgesetzt werden kann!


Zielgruppe

Ärzte, Therapeuten, DGKS, Masseure, Energetiker, Bodyworker, gesundheitsorientierte Menschen, Ordinationsassistentinnen, Schmerzpatienten, Sportler, Trainer, Eltern, Paare mit unerfülltem Kinderwunsch, all jene die sich im Gesundheitsbereich ein 2tes Standbein aufbauen wollen


Informationsabend

In regelmäßigen Abständen, findet ein Informationsabend zur Ausbildung statt! Neben einem persönlichen Kennenlernen wird näher auf die einzelnen Module eingegangen und gerne beantworten wir Deine offenen Fragen! Hier gelangst Du zum aktuellen Termin!

Therapeut oder Praktiker

Sofern Du bereits eine medizinisch-therapeutische Ausbildung vorweisen kannst, bspw. Physiotherapeut oder Heilmasseur NEU, wird Dir nach Absolvierung aller Module sowie erfolgreich bestandener Prüfung (auf freiwilliger Basis) das Diplom zum Craniosacral Therapeuten überreicht. Andernfalls wird anstatt der Bezeichnung „Therapeut“ die Betitelung „Praktiker“ erworben.

Berufs- und Anwendungsmöglichkeiten

  • Lösen des Gewerbescheins für das freie Gewerbe „Hilfestellung zur Erreichung einer
    körperlichen/energetischen Ausgewogenheit – Craniosacral Balancing“ (Energetiker)!
    Damit erwirbst Du die Möglichkeit selbständig und fachausgebildet am gesunden
    Menschen arbeiten zu können.
  • Durchführung von Craniosacralen-Behandlungen am gesunden Menschen im Rahmen
    eines Angestelltenverhältnisses bei einem gewerblichen Masseur, Physiotherapeut oder Arzt,
    sowie in Thermen, Hotels und Kurzentren.
  • Bist Du bereits im medizinisch-therapeutischen Bereich tätig, stellt diese umfassende
    Ausbildung ein weiteres sehr effizientes Tool in Deinem bisherigen Therapieangebot dar!
  • Selbsthilfe und Mitmenschenhilfe im Bereich Familie, Freunde und Bekannte
    (Anwendung bei medizinisch-therapeutischen Themen oder zur Gesunderhaltung)

Ausbildungsleitung und Fachreferent Anatomie, Physiologie, Pathologie

Erich Grimus
- Akademieleitung
- Lehrberechtigter Heilmasseur
- Langjähriger Sport- und Schmerztherapeut


Ärztliche Qualitätssicherung der Diplom-Ausbildung

Dr. med. Christoph Scherer
- Arzt für Allgemeinmedizin
- Sportmediziner und Notarzt
- Website


Fachreferent Craniosacral

Nikolaos Akranidis
- Langjähriger Referent mit 15 jähriger Lehrtätigkeit im Bereich CS Therapie & Coaching
- Craniosacral Therapeut mit 18 Jahren Praxiserfahrung


Assistenz Craniosacral Baby & Kinder

Christina Proprentner
- Langjährige Hebamme
- Dipl. Craniosacral Praktikerin
- Assistenz für den Fortbildungskurs Cranio Baby & Kinder


Umfang der Diplom-Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in fünf Module mit insgesamt 144 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis, inklusive 20 praktischen, selbständig absolvierten und dokumentierten Einheiten. Die Gesamtausbildungkosten betragen mit Frühzahlerbonus 2.320,- Euro inkl. Diplom-Abschlussprüfung. Wir legen großen Wert auf eine faire und transparente Preisgestaltung! Bei uns gibt es keine versteckten Zusatzkosten! Alle angeführten Modulkosten sind All-Inklusive-Preise und beinhalten: Skriptum in Papierform; in allen 4 Cranio-Modulen Fotos in pdf- oder zip-Datei, die nach Einverständnis aller TN während dem Unterricht erstellt werden; Zertifikat; Getränke und Snacks!


Die Module im Überblick

Mit einem Klick auf das jeweilige Modul, gelangst Du zu den Details! Der Einstieg in die Ausbildung zum Dipl. Craniosacral Praktiker / Therapeut ist jederzeit und flexibel möglich! Flexibel bedeutet für uns, dass Du die Möglichkeit hast, auch nur einzelne Module zu besuchen ohne die gesamte Diplom-Ausbildung verpflichtend absolvieren zu müssen.

***
Eine Anrechnung dieses Moduls ist möglich, sofern eine medizinisch-therapeutische Ausbildung absolviert wurde. In diesem Fall bitten wir um Zusendung des Nachweises. Falls im Rahmen der Ausbildung zum Dipl. TCM & Reflexzonen Praktiker / Therapeut die Anatomieprüfung bereits erfolgreich bestanden bzw. angerechnet wurde, entfällt diese bei der Cranio-Abschlussprüfung.


In jedem Craniosacral-Modul fachlich integriert

  • Befundung durch den CRI
  • Palpation (lebendige Anatomie)
  • Gesprächsführung
  • Energetischer Schutz (Beachtung Übertragung – Gegenübertragung)
  • Energiekontamination
  • Praxis: biomechanisch, biodynamisch, lauschen, Induktionen, Lymphtechniken
    Mobilisation, Friktionen, Adjustments, Floating Techniken

Alles aus einer Hand

Um das Craniosacrale Konzept optimal und ganzheitlich anzuwenden, ist es wichtig,
die Integration sämtlicher Techniken mit einzubeziehen und zu beherrschen:

  • ANS (Beobachtung Tonus)
  • Tonus, Atmung prim./sek.
  • Rocking, Recoil, Trigger, Azidose
  • Vaskularisation, venolymphatisch
  • Viszeral
  • Cranial
  • Obere Extremitäten
  • Untere Extremitäten
  • Steißbein
  • Cranio – Adjustments / Mobilisierung / MET
  • Neuromuskuloskeletale System
  • Cranical Nervs – Manipulation / Indikationen
  • Anatomie:
    Palpation von Schädelknochenbewegungen und Membransystem, lebendige Anatomie
  • Aspekte anderer manuellen Methoden:
    Akupressur, Reiki, Chiropraktik, Nuad Thaimassage, Shiatsu, CMD, Massage
    Lymphdrainage, HVLA, Osteopathie, Kinesiologie

Abschluss Module und Diplom-Ausbildung

Nach jedem absolvierten Modul erhältst Du ein Zertifikat! Nach Absolvierung aller Module inkl. 20 praktischer Einheiten schriftlich dokumentiert, besteht für Dich die Möglichkeit eine mündliche und praktische Prüfung (freiwillig) abzulegen! Diese findet im Rahmen des Craniosacral Modul 4 am letzten Tag am Nachmittag statt. Die Prüfungskommission setzt sich aus dem Fachreferenten Nikolaos Akranidis, der ärztlichen Leitung Dr. med. Christoph Scherer und der Akademieleitung Erich Grimus zusammen.

Nach positiv abgeschlossener Prüfung wird Dir im Anschluss das Diplom überreicht, mit dem Vermerk ärztlich geprüft, schriftlich bestätigt durch unseren ärztlichen Leiter Dr. med. Christoph Scherer! Damit hast Du fortan die Berechtigung, die Bezeichnung Dipl. Craniosacral Therapeut / Praktiker - ärztlich geprüft, zu führen, womit Du gleichzeitig über eine fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung verfügst!


Fortbildungsmöglichkeiten

Nach Absolvierung der Diplomausbildung bieten wir Dir mit unterschiedlichen Kursen die Möglichkeit, Deine erworbenen Fachkenntnisse zu vertiefen und weiterführende Techniken im craniosacralen- und viszeralen Bereich zu erlernen! Wenn Du die Diplomausbildung abschließt und alle Fortbildungsmöglichkeiten besuchst, ist mit einer Ausbildungsdauer von etwa zwei bis drei Jahren zu rechnen.


Rechtliche Information

Es gibt in Österreich keine gesetzlich geregelten Ausbildungskritieren für eine Craniosacral-Ausbildung, da der Energetiker dem freien Gewerbe zugeteilt ist. Darüber hinaus möchten wir Dich gerne informieren, dass die Lösung eines Gewerbescheins laut österreichischem Recht bei freien Gewerben auch jederzeit ohne fachliche Ausbildung möglich ist.


Aufnahmevoraussetzungen für die Diplom-Ausbildung

  • Wissensdurst und Lernbereitschaft
  • Die Begeisterung über den Tellerrand hinaus zu blicken
  • Persönliches Gespräch (telefonisch) mit Erich Grimus oder Teilnahme an einem Infoabend

Maximale Teilnehmeranzahl

Um Dir einen qualitativen und individuellen Unterricht gewährleisten zu können, werden pro Modul maximal 14 Teilnehmer zugelassen! Mit der Einzahlung der jeweiligen Modulkosten, wird Dir ein Kursplatz zugeteilt und für Dich reserviert.


Übungsabende

Eine persönliche Begleitung für Dich während und nach der Ausbildung ist uns sehr wichtig! Die unterschiedlichen Möglichkeiten, um das Erlernte zu wiederholen, werden im Modul Craniosacral 1 näher besprochen.


Du hast noch Fragen oder möchtest gerne ein persönliches Gespräch vereinbaren

Hier hast Du die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen.


Die Geschichte der Craniosacralen Therapie

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde William G. Sutherland, ein junger Osteopathiestudent aus Missouri, USA, von der Form der Knochen des menschlichen Schädels fasziniert. Entgegen der gängigen Lehrmeinung, dass durch Verkalkung die Schädelknochen Erwachsener starr und unbeweglich wären glaubte er, sie seien zur Bewegung vorgesehen. Nach vielen Eigenexperimenten und Versuchen an Dritten, konnte er kleinste rhythmische Bewegungen (den Craniosacralen-Puls) an den Schädeln von Menschen verschiedenen Alters spüren. Bald entdeckte er die synchron dazu verlaufenden Bewegungen des Kreuzbeins (Sacrum). Sutherland gilt als der Begründer der Cranialen Osteopathie. In den 1970er Jahren beobachtete Dr. John Upledger während einer Operation an der Wirbelsäule, bei der er assistierte, die rhythmische Eigenbewegung der Dura Mater Spinalis (Gehirn-Rückenmarkshaut). Somit entstand durch ihn eine Weiterentwicklung der Lehre Sutherlands, die sogenannte Craniosacrale Therapie.


Die Methode

Jede Form hat ihre Funktion! Die Natur ist bei der Entwicklung des menschlichen Körpers mit den vorhandenen Ressourcen sehr effizient umgegangen. Formen, die sich bewährt haben, wurden oft analog ihrer ursprünglichen Funktion weiterentwickelt und an anderer Stelle nochmals verwendet. Somit lässt sich vorstellen, dass verwandte Formen in Verbindung stehen und beim Ablauf dynamischer Körperprozesse ihren Niederschlag finden. Der Ausgangspunkt eines Schmerzes oder einer Blockade muss nicht identisch mit dem Ort des tatsächlich empfundenen Schmerzes sein. Die menschlichen Hände – ein Meisterwerk der Form und Funktion – sind großartige, diagnostische Werkzeuge und in der Lage, diese Blockaden zu fühlen, zu sehen, zu hören, den Menschen in seiner Ganzheit zu „begreifen“.

„Menschen reisen, um zu staunen angesichts der Höhe der Berge, der riesigen Wellen der See, der langen Wasserläufe der Flüsse, der ungeheuren Ausdehnung der Ozeane, der Wanderung der Sterne am Himmel und sie gehen an sich selbst vorbei, ohne zu staunen.“ (Augustus)


Der Craniosacrale Puls

Das Craniosacrale System ist durch eine ständige rhythmische Bewegungsfähigkeit während des ganzen Lebens gekennzeichnet. Sie ist mit den physiologischen Bewegungen der Atmung nicht verwandt und stellt eine vom Kreislauf gesonderte Tätigkeit dar. Die Craniosacrale Bewegung kann am leichtesten am Kopf ertastet werden, ist mit gut entwickelten palpatorischen Fähigkeiten jedoch am ganzen Körper spürbar. Die normale Frequenz des Craniosacralen-Rhythmus beim Menschen beträgt zwischen 6 – 12 Zyklen in der Minute. Bei pathologischen Zuständen konnten Frequenzen von weniger als 6 oder mehr als 12 Zyklen pro Minute beobachtet werden. Ein Zyklus besteht aus einer Flexions-bewegung (der gesamte Körper befindet sich hierbei in einer Außenrotation) und der Extensionsbewegung (der Körper bewegt sich in eine Innenrotation). Zwischen Flexion und Extension kommt es zu je einem Neutralpunkt – der Körper befindet sich in Ruhe.


Gesamtübersicht der Ausbildungsinhalte



Anatomie, Physiologie, Pathologie

  • Einführung in den anatomischen Aufbau des menschlichen Körpers
  • Knochen, Gelenke, Muskulatur
  • Anschauliches Bildmaterial zur faszinierenden Anatomie
  • Die Wirbelsäule im Detail
  • Wichtige anatomische Merkmale
  • Bewegende Anatomie am Skelettmodell
  • Einführung in die Physiologie der Organe und Organsysteme
  • Grundkenntnisse Pathologie (Lehre der Krankheiten)
  • Fallbeispiele aus der Praxis unterschiedlicher Symptome und Krankheitsbilder

Craniosacral 1

  • Einführung in den P.R.M. Primär respiratorischen Mechanismus -
    Atem des Lebens (breath of life)
  • Biomechanisch / biodynamisch
  • Elemente der Gehirnrückenmarksflüssigkeiten
  • Aspekte von Berührung, Freiheit von Gedanken, Wahrnehmungsfähigkeitsschulung
    Sammlung, Achtsamkeit, Sensibilität, Empathie
  • Palpation – Tastfähigkeit, Intuition, Instinkt, Erdung, Präsenz
  • Atem primär / sekundär
  • Erfühlen von 3 Gezeiten (tides) & Inspiration & Expiration
  • Lösen von transversalen Restriktionen: myofaszial / myotensiv / strukturell
  • Diaphragma des Beckens, Zwerchfell, Thorax, Zungenbein (hyoid)
  • Der Occiput-Atlas Komplex: Stillpoint Techniken / Becken & Sacrum Techniken


Craniosacral 2

  • Das ANS (Autonome Nervensystem) in Bezug auf das CSS
  • Die Wiederherstellung der vegetativen Flexibilität
  • Homöostase, Selbstregulation inhärenter Kräfte
  • Die Schädelnähte (lebendige Anatomie – Palpation – mechanische Lösung)
  • Distraktion
  • Psychosomatische Muskelketten
  • Psychoemotionaler / sozialer Stress
  • Reziprokes Spannungsmembransystem
  • Die SSB (Schädelbasis)
  • Verbindung Occiput - Sphenoid
  • Die Core link
  • Einführung intraoral works
  • Freiheit und Beschaffenheit von Gedanken
  • Aspekte über den Schmerzkörper


Craniosacral 3

  • Das Kiefergelenk und die Körperstatik
  • Fulcrum-Techniken und Ordnungsprinzipien in der Natur
  • Stressoren und deren Auswirkungen
  • Augen & Augenhöhle
  • Reziproke Tension Membransystem
  • Viszerocranium – der Gesichtsschädel
  • Venolymphatische Pumpen
  • Equilibrium
  • Nasennebenhöhlen
  • Pharynx & Orofasziale Strukturen
  • Unwinding neck, Schleudertrauma
  • Ganglien
  • Safety – Lösen von Gelenksblockaden ISG, SIG, C0/C1, -rippen, CTÜ, TLÜ, LSÜ


Craniosacral 4

  • Entgiftungstechniken – Detox
  • Venolymphatisch, Azidosegriffe
  • Selbstanwendungen
  • Ausleitungen
  • Erkennen von pathologischen Zeichen von außen
  • Intraoral works
  • Indikationsliste & Behandlungsabläufe
  • Das Limbische System
  • Das Anregen von Kommunikation mit Geweben, Flüssigkeiten & Fulcrum
  • Sinussystem im Schädel – Blutkreisläufe im Gehirn
  • Zungenbein und Thorax – Mandibular – Beziehung


Unsere Kursabsolventen



17. bis 19.11.2017 - Modul Craniosacral 4 inkl. Diplomabschlussprüfung



03. bis 05.11.2017 - Modul Craniosacral 4 inkl. Diplomabschlussprüfung



28. bis 29.10.2017 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie



20.10. bis 22.10.2017 - Modul Craniosacral 1



06.10. bis 08.10.2017 - Modul Craniosacral 1



22.09. bis 24.09.2017 - Modul Craniosacral 3



02. bis 03.09.2017 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie



25.08. bis 27.08.2017 - Modul Craniosacral 3



23.06. bis 25.06.2017 - Modul Craniosacral 2



05.05. bis 07.05.2017 - Modul Craniosacral 2



21.04. bis 23.04.2017 - Modul Craniosacral 1



07.04. bis 09.04.2017 - Modul Craniosacral 1



23. bis 26.03.2017 - Kurs Craniosacral Baby und Kinder



04. bis 05.03.2017 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie



24. bis 26.02.2017 - Modul Craniosacral 1



27. bis 29.01.2017 - Modul Craniosacral 4 inkl. Diplomabschlussprüfung



14. bis 15.01.2017 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie



16. bis 18.12.2016 - Modul Craniosacral 3



02. bis 04.12.2016 - Modul Craniosacral 3



19. bis 20.11.2016 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie



16.11.2016 - Infoabend zur Ausbildung Craniosacrale Praktik



04. bis 06.11.2016 - Modul Craniosacral 2



28. bis 30.10.2016 - Modul Craniosacral 2



23. bis 25.09.2016 - Modul Craniosacral 4 inkl. Diplomabschlussprüfung



02. bis 04.09.2016 - Modul Craniosacral 1



26. bis 28.08.2016 - Modul Craniosacral 1



24. bis 26.06.2016 - Modul Craniosacral 3



26. bis 29.05.2016 - Kurs Craniosacral Baby und Kinder



21. bis 22.05.2016 - Modul Anatomie, Physiologie, Pathologie

05. bis 07.05.2016 - Modul Craniosacral 2



19.04.2016 - Infoabend zur Ausbildung Craniosacrale Praktik



08. bis 10.04.2016 - Modul Craniosacral 2



04. bis 06.03.2016 - Modul Craniosacral 1



05. bis 07.02.2016 - Modul Craniosacral 1



29. bis 31.01.2016 - Modul Craniosacral 1